Zurück zur Übersicht

Foto_DSPP17_Barbara_Drucker_Copyright_Fotostudio_Floyd
© Fotostudio Floyd

#dspp17: Was seitdem geschah ...13.08.2018 | Heute im Gespräch mit Barbara Drucker

Knapp ein Jahr nach Bekanntgabe der Shortlist 2017 haben wir uns mit der Shortlist-Kandidatin Barbara Drucker unterhalten. Ihr Buch "Der Schwur der Schlange" hat es im letzten Jahr unter die Top 10 des Deutschen Selfpublishing-Preises geschafft.

Wie ist die Resonanz auf Deine Nominierung ausgefallen?

Ich spüre sehr deutlich den Prestigegewinn, sobald ich die Nominierung – wie und wo auch immer – kommuniziere. Ich erhielt auch zusätzliche Aufträge fürs Schreibcoaching und Buchungen meiner Online-Kurse. Die Shortlistnominierung wird als eine Art Gütesiegel wahrgenommen.

Welche Tipps kannst Du anderen Selfpublishern an die Hand geben?

  1. Das Handwerk lernen. Komplexe Figuren, Dramaturgie, Schreibstil und Erzähltechnik.
  2. An Büchern aus großen Publikumsverlagen orientieren. Korrekte Rechtschreibung, hochwertiges Cover und sorgfältiger Buchsatz.
  3. Der Verlockung des zu frühen Veröffentlichens widerstehen. Ein hervorragendes Buch braucht viele Überarbeitungen und den kritischen Blick von unabhängigen Personen.
  4. Strategische Entscheidungen treffen. Massenmarkt oder Qualitätssegment. Kerngenre und Kernzielgruppe.
  5. Dumpingpreise ruinieren den Markt. Über den Preis verkaufen kann jeder, in Erinnerung bleiben aber nur Bücher, die sprachlich top sind, gut recherchiert und die berühren. Die dürfen und sollen auch etwas kosten.

An welchem Projekt arbeitest Du gerade?

Momentan schreibe ich am zweiten Band von "Shark Temptations". Diese Reihe erscheint unter B. D. Winter, meinem Pseudonym für Gay-Novels, und besteht aus in sich jeweils abgeschlossenen romantischen Thrillern. Der Wiener Unterhändler Alexander Merahwi wird für heikle Verhandlungen engagiert, agiert aber im Hintergrund mit einem geheimdienstähnlichen Team und führt auch gewagte Coups durch, um seinen Klienten das Gewünschte zu beschaffen.

Im zweiten Band wird es im Beziehungsteil darum gehen, wie ein Trauma aus Merahwis Vergangenheit die noch junge Beziehung belastet. Auf der Thrillerebene geht es um einen Rosenkrieg und Sorgerechtsstreit im Milieu der russischen Mafia.

Barbara Drucker im Netz

Medienpartner

MVB_Logo_Buchjournal_invertiert_RGB

Partner

epubli
Frankfurter Buchmesse
Partner-Neobooks
Logo_reuffel_neu_weiss_RGB

Sponsoren

gutefrage
sponsoren-KNV
sponsoren-LovelyBooks
logo_weiß_nova_MD_PNG
MVB_Logo_VLB_invertiert_RGB
MVB_Logo_VLB-TIX_invertiert_RGB
Logo_Marah_Woolf_PNG_weiß
Zeit Online

Veranstalter

MVB_Logo_invertiert_RGB
Veranstalter-Selfpublisher Verband